Entfernung Beschreibung Foto
17,4 km

Vom Bahnhof Pirk aus geht es zunächst über die Weiße Elster zur B 173, Hofer Straße. (Bild austauschen!)

ÖPNV: Zum Bahnhof Pirk aus besteht Anschluss aus den Richtungen Adorf, Plauen und Gera.

17,6 km Wenige Meter nach Auffahrt auf die Bundesstraße führt nach links die Straße "Türbel" bergauf. Zum Besuch der Burgruine Türbel ist dieser Weg hin und zurück zu befahren.
18,0 km

Nach knapp 500 Metern und dem kleinen Anstieg am Beginn ist ein Hinweis zur Burgruine zu finden.

Von der Burgruine geht es die gleiche Strecke zurück zur Bundesstraße.

18,7 km

Auf der Bundesstraße geht es weiter in Richtung der weithin sichtbaren Pirker Autobahnbrücke. Die Strecke biegt kurz vor der Brücke von der B 173 nach rechts in Richtung Geilsdorf ab.

Der Bau dieser Steinbogenbrücke begann 1938 und wurde erst 1991 nach der de60 Metern die Autobahn A72 von Plauen nach Hof.
[Quelle: Wikipedia]

18,9 km Der weitere Weg führt an "Judiths Brückenstübl" vorbei. Radler können hier bei Speis und Trank ihre Energie wieder auffüllen.
19,5 km Die Tour führt weiter Richtung Geilsdorf. Die Straße dorthin führt nach der "Pirkmühle" durch eine scharfe Linkskurve.
An dieser Stelle trifft die "Wegvariante Weischlitz" wieder auf die Hauptroute. Auf dem Weg nach rechts führt der Elsterradweg weiter, der hier verlassen wird.
19,9 km Durchs Kemintzbachtal geht es zunächst leicht ansteigend in Richtung Geilsdorf.
20,8 km

Bevor der nächste Anstieg nach Geilsdorf beginnt, kann der Thermalbrunnen an der Neumühle besichtigt werden. Sofern die Einfahrt zur Gaststätte geöffnet ist dort einfahren und am anderen Ende einen schmalen Plattenweg entlang.

Diese Thermalquelle wurde 1960 bei Erkundungsbohrungen der SDAG Wismut entdeckt. Das gespannte Wasser schoss mit einem Überdruck 50 Meter übers Gelände. Um eine Beeinträchtigung der nahe gelegenen Weißen Elster zu vermeiden, wurde das Bohrloch verschlossen. Seit Oktober 2003 tritt die Quelle wieder als Fontäne aus. Die Wassertemperatur beträgt 25° C, es enthält vor allem Calcium, Natrium und Chlorid. [Quelle: Infotafel an der Quelle]

  An der Gaststätte "Neumühle" kann natürlich nach dem Besuch der Quelle euch eingekehrt werden.
22,1 km Nach einem kurzen Anstieg über 1,2 km ist mit der Kirche der Ortseingang von Geilsdorf erreicht und einige Meter weiter ist schon die Ruine des Wasserschlosses Geilsdorf durch die Blätter zu erahnen.