Sachsgrün wird 1325 erstmalig urkundlich erwähnt. Das Herrenhaus steht in einem Park, benachbart dazu soll sich bis Mitte des 19. Jahrhunderts eine Wasserburg befunden haben. Diese fiel 1856 zusammen, in den Folgejahren entstand ein neues Herrenhaus. !936 bis 1938 wurde das Herrenhaus umgebaut. [1] POENICKE zitiert allerdings eine Urkunde von 1283, "in welcher Eitel von Sack einen Hof zu Sachsgrün an den von Voigtsberg verpfändet." [2]

Ab 1938 dient das Herrenhaus als Schule und wurde als solches bis 1952 genutzt. Danach wurde es als Gemeindezentrum, Kulturhaus und Bücherei genutzt. Eine später eingerichtete Konsumgasstätte entwickelte sich ab 1994 zu einem im Umkreis bekannten Restaurant. [1]

Herrenhaus des Rittergutes Sachsgrün Gaststättenbetrieb im Rittergut
 Fachwerkbau unbekannter Nutzung Ein altes Milchhäuschen steht unter
Denkmalsschutz
Schafe weiden direkt am Gebäude
Foto: Stefanie Ludwig
Ansicht des Schlosses um 1859
Bildquelle: [2]

Quellen:

[1] W. SEFFNER, Die Rittergüter des Vogtlandes, ihr Schicksal im 20. Jahrhundert, Vogtland Verlag Plauen, 2002

[2] SLUB Dresden http://digital.slub-dresden.de/id25028295X | G.A. POENICKE, Album der Schlösser und Rittergüter im Königreiche Sachsen, Leipzig 1859

Lage des Rittergutes Sachsgrün