Sorga wird erstmals 1542 urkundlich als Schafshof erwähnt [1]. Besitzer waren die Herren von Planitz.  Das Herrenhaus brannte 1690 ab, wurde im Jahre 1695 wieder aufgebaut. Die von Planitz veranlassten in der Zeit von 1750 bis 1755 den Bau des Herrenhauses. [2] Ab 1860 befand sich das Gut im Besitz der Familie von Bodenhausen. Nach [2] befand sich das Gut bis nach Ende des Zweiten Weltkrieges im Besitz der Familie Bodenhausen, nach SEFFNER erwarb die Stadt Auerbach bereits 1941 das Gut. Bis zur Wende 1989 wurde das Gut landwirtschaftlich genutzt.

1993 wurden Herrenhaus und Kuhstall auf Grund der Baufälligkeit mit Zustimmung der Denkmalschutzbehörde abgerissen. Ein verbliebenes Stallgebäude wird seit 2013 aufwändig saniert und durch den hier ansässigen Pferdesportverein genutzt.

Ansicht des Rittergutes um 1859
Bildquelle: [3] 

Quellen

[1] W. SEFFNER, Die Rittergüter des Vogtlandes, ihr Schicksal im 20. Jahrhundert, Vogtland Verlag Plauen, 2002

[2] Sachsens Schlösser

[3] SLUB Dresden http://digital.slub-dresden.de/id25028295X | G.A. POENICKE, Album der Schlösser und Rittergüter im Königreiche Sachsen, Leipzig 1859

Lage des Rittergutes Sorga-Auerbach