Die Entstehung von Jößnitz wird laut POENICKE [1] auf die Zeit vor dem zehnten Jahrhundert datiert. Laut [2] wurde es erstmals als "Gesnitz" 1230 erwähnt. Nach POENICKE ist der Bau des Schlosses auf die "Dynasten von Lobdaburg -Elsterberg" zurückzuführen. Das (1859) noch vorhandene Schloss erbaute 1320 ein Ritter von Jößnitz.

Von den ehemals zwei Gebäuden ist das Nebenschloss erhalten geblieben, da das Hauptgebäude 1860 vom Besitzer abgerissen wurde. Von 1947 bis 1973 diente das Schloss als Schulgebäude, wurde aber wegen Verfalls aufgegeben. Erst nach 1989 ermöglichte der "Förderverein Schloss Jößnitz" die Bewahrung. Allerdings wurde es fast komplett neu errichtet, der alte Baustil beibehalten. [2]

Heute sind im Schloss ein Restaurant und Hotel angesiedelt.

   
Das Schloss Jößnitz von der
Zufahrt aus gesehen
Der Schlosspark mit Schloss
 Historische Zeichnung aus [1]  

Schlosspark

Quellen:

[1] SLUB Dresden http://digital.slub-dresden.de/id25028295X | G.A. POENICKE, Album der Schlösser und Rittergüter im Königreiche Sachsen, Leipzig 1859

[2] Wikipedia

Die Lage von Schloss Jößnitz