Mühltroff wurde um 1200 gegründet und 1367 erstmals als Stadt urkundlich genannt. Das Schloss wurde bereits 1349 erwähnt [1]. Besitzer waren die Plauener Vögte bis 1436, danach war die Familie von Sack bis 1591 mit dem Schloss belehnt [2]. Im 15. und 17. Jahrhundert gab es erhebliche Umbauten am Schloss, aus dieser Zeit stammt auch der Hauptbau des Schlosses. Nach einem Brand im Jahre 1817, dabei fand Graf Kospoth den Tod, wurde das Schloss weiter umgestaltet. Im 19. Jahrhundert wurden weitere Umgestaltungsarbeiten, vor allem am Turm ausgeführt. 1940 ging das Schloss als Schenkung in den Besitz der Stadt Mühltroff über. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurden Wohnungen im Schloss eingerichtet. [2] Im Herrenhaus wurden durch einen Investor moderne Wohnungen geschaffen.

Heute befindet sich im Schloss ein Heimatmuseum und es wird als Veranstaltungsort für verschiedene Events genutzt.

Gesamtansicht mit Schlosskapell,
Herrenhaus und Burgteil
Blick zum sanierten Herrenhaus
Wappen im Giebel des 
Herrenhauses
Verbindungsbau zur Kapelle
und Eingang
Ansicht des imposanten Burgteils Historische Zeichnung aus [4]

 Quellen:

[1] Webseite von Pausa-Mühltroff

[2]  Sachsens Schlösser

[3] SLUB Dresden http://digital.slub-dresden.de/id25028295X | G.A. POENICKE, Album der Schlösser und Rittergüter im Königreiche Sachsen, Leipzig 1859

Lage des Schlosses Mühltroff