Im Gebiet des sächsischen Vogtlandes ist der Verkehrsverbund Vogtland der Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs.

Als Verkehrsmittel werden Bahnen, Busse und Straßenbahnen angeboten.

In den Beschreibungen der Teilstrecken wird auf Bahnhöfe hingewiesen, die von der Vogtlandbahn bedient werden. Über das Liniennetz der Vogtlandbahn sind die größeren Städte Plauen, Reichenbach, Zwickau und Gera zu erreichen, die ihrerseits Anschluss zu überregionalen Verbindungen bieten. Die Fahrradmitnahme in den Zügen der Vogtlandbahn ist prinzipiell in begrenzter Anzahl möglich. Kinderwagen und Rollstuhlfahrer haben Vorrang. Die Radmitnahme im Gebiet des Verkehrsverbundes ist kostenfrei im Fahrpreis eingeschlossen.

Außerhalb der Orte mit Bahnanschluss kann auf ein recht dichtes Netz von Buslinien zurück gegriffen werden. Busse nehmen ebenfalls Fahrräder mit, sofern Platz vorhanden ist. Auch hier gilt wieder der Vorrang für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer. Im Gebiet des Verkehrsverbundes Vogtland ist auch der Radtransport im Ticketpreis inklusive. Eine Besonderheit stellt der Freizeitbus dar, der eine größere Zahl Fahrräder auf einem Anhänger transportieren kann. Allerdings ist dieser Freizeitbus nur am Wochenende auf einer großen Vogtlandrunde unterwegs.

Am Zielort der Burgentour in Plauen kann auch die Straßenbahn genutzt werden. Fahrräder werden kostenlos mitgenommen, sofern ausreichend Platz in der Bahn vorhanden ist.

Verkehrsverbund Vogtland

Freizeitbus

Vogtlandbahn

Plauener Straßenbahn

Der Startort Weida ist mit der Vogtlandbahn nicht zu erreichen. Für Planungen zur An- und Abreise per Bahn nutzen Sie bitte die Reiseauskunft der Deutschen Bahn.